Zitat

Brain Waste: Modelle der Solidarität


Eine Podiumsdiskussion im Rahmen des Projektes "ForscherInnen unterwegs. Interkulturelle Dimensionen der Wissenschaften." 5. November 2010, 19.00 Uhr, Depot Wien

Die öffentliche Diskussion über die notwendige Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften lenkt den Blick auch auf das Potenzial und die Qualifikationen von bereits in Österreich lebenden MigrantInnen. Eine Missachtung von Kompetenzen und Talenten der besonderen Art findet bei Flüchtlingen oder AsylwerberInnen mit akademisch-wissenschaftlichem Hintergrund statt. Welche Hindernisse gibt es, diese Menschen mit ihrem Potenzial zu integrieren? Welche Möglichkeiten bietet das Instrument des Mentoring für eine gelebte Solidarität und Interkulturalität?

Gäste

Margit Kreuzhuber Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Beauftragte für Migration und Integration in der WKÖ seit 2008, Koordinatorin des Projekts "Mentoring für MigrantInnen".

Judith Kröll Studium der Soziologie an der Universität Wien. Mitglied der transdisziplinären Forschungsgruppe XPERIMENT!. Mit-Initiatorin und derzeitige Obfrau des Vereins "ForscherInnen ohne Grenzen". Lektorin am Institut für Wissenschaftsforschung / Universität Wien.

Aigul Salmhofer Studium der Humanmedizin, arbeitete seit 2000 als Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, ab 2002 Jusstudium (nicht abgeschlossen). Sie lebt seit 2004 in Österreich und nostrifiziert ihr Diplom an der Medizinischen Universität Graz.

Herbert Störi Studium der Physik an der Universität Innsbruck. Nach einem 2-jährigen Aufenthalt bei CERN in Genf ist er seit 1981 an der TU Wien beschäftigt. Mitbegründer des Tribologie-Zentrums AC2T in Wiener Neustadt und seit 2006 Vorstand des Instituts für Angewandte Physik an der TU-Wien. Arbeitsgebiete sind Plasma- und Oberflächentechnik.

Moderation

Rossalina Latcheva Universitätsassistentin am Soziologischen Institut der Universität Zürich. Lehrtätigkeit an der Universität Wien, Institut für Soziologie und Institut für Politikwissenschaft im Bereich Quantitative Analysemethoden und Integrationsindikatoren. Fakultätsmitglied des interdisziplinären Doktoratskollegs "Empowerment through Human Rights" der Universität Wien. Forschungsschwerpunkte sind u.a. Migrations- und Integrationsforschung.

Wann und wo?

Ort:Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien
Datum:Freitag, 5. November, 19.00 Uhr
www.depot.or.at

Weblog

www.forscherinnen-unterwegs.net