Zitat

Wie werde ich MentorIn?

Mentoring ist peer to peer Solidarität mit akademischen MigrantInnen. Wenn Sie helfen möchten, die persönliche oder berufliche Entwicklung einer vergessenen Akademikerin oder eines vergessenen Akademiker zu fördern, dann können Sie dies durch ein halbjähriges Mentoring tun.


Die Vorausetzungen

Grundsätzlich gibt es keine formalen Voraussetzungen, um MentorIn bei den „ForscherInnen ohne Grenzen“ zu werden. Insbesondere wenden wir uns aber an Personen aus den Wissenschaften, der Wirtschaft oder dem Bildungs- und Kulturbereich, die ihre Erfahrungen, Kenntnisse und Kontakte auch in dieses besondere Disziplinen-Tandem einbringen wollen. Die Dauer ist nicht genau geregelt, sollte aber nicht unter einem halben Jahr liegen.


Die Aufgaben

Die konkreten Aufgaben einer/eines MentorIn hängen von der Person, der konkreten Situation und den jeweiligen Qualifikationen ab und umfassen:

- Hilfe bei Spracherwerb
- Identifikation und Vermittlung von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten
- Gemeinsame Bildungs- und Kulturaktivitäten
- Unterstützung im Alltag

Wenn Sie sich näher über das Mentoring-Programm informieren möchten, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Sie haben dann die Gelegenheit, bei einem unserer Vereins- oder Konversationsabenden Mitglieder der Gruppe kennen zu lernen.

Kontakt